Trenner

Wintergartenlüftung und Steuerung

Wintergartenlüftung und Steuerung
image-1

image-1
Der Sommer wird garantiert heiß.

Damit Ihr Wintergartenaufenthalt zu einem stilvollen Wohngenuß wird müssen Wintergärten und Glasanbauten aufgrund unterschiedlicher Witterungsbedingungen optimal verschattet werden. Sonneneinstrahlungen und unterschiedliche Temperaturen sollen hierbei durch Verschattungssysteme ausgeglichen werden.


  • Markisen, Jalousien, Fenster, Schiebedächer, Heizung, Kühlung und Lüftung zentral steuern
  • Eine komfortable und kompakte Lösung für die zentrale Steuerung des Klimas in Wintergärten bietet Somfy jetzt mit Meteolis. Das aus Zentraleinheit und Wetterstation bestehende System kann verschiedene technische Einrichtungen wie Sonnenschutz, Lüftung und Heizung regeln. Ein hohes Maß an Flexibilität in Anschluss und Einstellung soll die optimale Anpassung an jede Wintergartensituation erlauben - und zwar unabhängig von Größe, Lage, Ausstattung und individuellen Klima-Wünschen der Nutzer.Da die Steuerung bereits vorprogrammiert ist, könne der Fachhandwerker die Installation rationell bewerkstelligen - so der Hersteller. Neben dem automatischen Betrieb ist die einfache, menügeführte Bedienung direkt am Display möglich.



image-1 image-1Mit der passenden Steuerung lassen sich Markisen, Jalousien, Fenster, Schiebedächer, Heizung, Kühlung und Lüftung zentral ansteuern. Zusätzlich können Bewegungsmelder angeschlossen und beispielsweise mit einer Alarmanlage oder Außenbeleuchtung gekoppelt werden, um den Einbruchschutz zu verbessern. Die Wetterstation ermittelt Wetterdaten wie Außentemperatur, Sonneneinstrahlung, Dämmerung, Windstärke und Niederschlag.



Gleichzeitig ist eine zeitabhängige Steuerung möglich. Die integrierte DCF-Funkuhr stellt innerhalb weniger Minuten selbsttätig nach der Inbetriebnahme sowie nach Stromausfällen Uhrzeit und Datum ein und vollzieht auch die Umstellung etwa von der Sommer- auf die Winterzeit automatisch. Ein Innenraumsensor stellt die Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit fest. Die Zentrale empfängt die eingehenden Messwerte der Wetterstation, berechnet automatisch den Sonnenstand und aktiviert entsprechend die einzelnen Antriebe und Geräte. Die Bewegung von Markisen sowie Heizung und Lüftung werden so koordiniert, dass im Wintergarten stets das optimale, individuell gewünschte Klima herrscht. So fährt die Markise bei Sonneneinstrahlung und dem Erreichen einer vorgegebenen Raumtemperatur aus. Wind oder Regen veranlassen zum sofortigen Einfahren der Außenbeschattung und das Schließen gefährdeter Fenster. Setzt die Dämmerung ein, kann die Jalousie automatisch als Sichtschutz dienen.


>> ElsnerWintergartensteuerungen.pdf


Natürliche Lüftung

Bei natürlicher Lüftung entstehen keine Eigengeräusche. Die notwendigen Öffnungen werden in den Wintergarten integriert z.B. Zuluftgeräte, Dachflächenfenster oder Dreh-Kipp Fenster.

Lüftungsgeräte WL400 und WL800


Das Lüftungsgerät  wird im Firstbereich von Wintergärten und Glasbauten anstelle der normalen Verglasung eingebaut. Das Lüftungsgerät führt Luft nach außen ab (Abluft-Modus) oder wälzt die Luft um (Umluft-Modus).

Das Lüftungsgerät  kommuniziert per Funk mit den Gebäudesteuerungen WS1 und (KNX)
WS1000 Color oder Style. Durch einen integrierten Temperatursensor im Lüftungsgerät kann der Umluft-Modus von den Gebäudesteuerungen zum Wärmegewinn und zur Verringerung von Kondenswasser eingesetzt werden.
Mit der Funkfernbedienung Remo 8, über die Tasterschnittstelle RF-B2-UP oder die Solar-Funktaster Corlo P RF kann das Lüftungsgerät WL400 zudem direkt manuell geschaltet werden.


Funktionen und Bedienung:

  • Abluft-Modus und Umluft-Modus
  • Umluft zum Wärmegewinn (Automatikfunktion der Steuerungen WS1/WS1000): Warme Luft aus dem Firstbereich wird durch den Lüfter im gesamten Raum verteilt
  • Umluft zur Verringerung von Kondenswasser (Automatikfunktion der Steuerungen WS1/WS1000): Die Steuerungen erkennen kritische Verhältnisse von Temperatur und Taupunkt mit Hilfe eines speziellen Berechnungsverfahrens und starten den Lüfter, meistens noch bevor sich überhaupt Feuchtigkeit absetzt
  • Ansteuerung per Funk. Funkverbindung wird selbsttätig nach dem Einschalten der Netzspannung eingelernt
  • Laufruhiger Radialventilator
  • Stufenlos regelbar
  • Hoch wärmegedämmtes und thermisch entkoppeltes Gehäuse (keine Kältebrücken)
  • Extrem dicht schließende Klappe mit selbsthemmendem Antrieb und Lastendabschaltung
  • Druckfestes Einbaupaneel
  • Einbau zusammen mit selbstreinigenden Scheiben möglich, da silikonfrei verarbeitet
  • Leistungs- und Funkelektronik innen, jedoch außerhalb des Luftstroms angebracht. Wartung vollständig von innen möglich
  • Automatische Ansteuerung und manuelle Bedienung möglich mit folgenden Steuerungssystemen: WS1 Color, WS1 Style, WS1000 Color, WS1000 Style, KNX WS1000 Color, KNX WS1000 Style (jeweils ab Software-Version 1.811).
  • Manuelle Bedienung möglich mit folgenden Funksendern: Remo 8 (ab Version 1.1), RF-B2-UP, Corlo P1 RF, Corlo P2 RF

technische Daten:

Netzspannung: 230 VAC, 50 Hz
Länge Kabel Spannungsversorgung: 10 m
Leistungsaufnahme im Abluft-Modus: minimale Drehzahl: ca. 4 W
maximale Drehzahl: ca. 62 W
Funkfrequenz: 868,2 MHz
Netto-Luftleistung: Abluft: max. ca. 277 m³/h,
Umluft: max. ca. 81 m³/h
(Die genauen Messkriterien erfragen Sie bitte bei Elsner Elektronik)
Benötigte Zuluftöffnung: Mindestens: 9.180 mm² (ca. 92 cm²)
Ideal: 55.080 mm² (ca. 551 cm²)
Bei Zuluftöffnung in Mindestgröße werden Strömungsgeschwindigkeiten von ca. 8,4 m/s erreicht, Luftzug und Geräusche können die Folge sein.
Schalldruck in 3 m Entfernung: Abluft-Modus: ca. 37,2 dB(A) bei mittlerer Drehzahl, ca. 47,0 dB(A) bei maximaler Drehzahl
Umluft-Modus: ca. 41,3 dB(A) bei mittlerer Drehzahl, ca. 54,1 dB(A) bei maximaler Drehzahl
U-Wert: 0,9 W/m²K (Lüfter inkl. Standardpaneel)
Raumgewicht Dämmung Paneel: 60 kg
Druckfestigkeit Paneel: 350 kPa
Neigungswinkel für Montage: 0° (Flachdach) bis 90° (Wandeinbau)
Bei Wandeinbau (von 70° bis 90°) muss die Zusatzoption „Wandgerät“ bestellt werden (Aufpreis).
Bei Flachdachmontage darf Wasser maximal 2 cm hoch auf dem Paneel stehen.

 

WFL Zugluftgerät

image-1

Das Zuluftgerät WFL lässt frische Luft in den Wintergarten strömen. Der integrierte Temperatursensor ermöglicht eine Sommer- und Winterschaltung: Die Zuluftklappe bleibt geschlossen, wenn die Temperatur der Zuluft höher ist als die Raumtemperatur (Sommer) oder zu kalte Luft hereinströmt (Winter).

Das WFL kommuniziert per Funk mit den Steuerungen WS1 Color/Style, WS1000 Color/Style und KNX WS1000 Color/Style. Mit der Fernbedienung Remo 8 kann das Lüftungsgerät direkt manuell bedient werden.

image-1

A Die Lüftungsklappe verschließt das Zuluftgerät WFL.
B Nur bei geöffneter Klappe kann Frischluft hereinströmen.



Funktionen und Bedienung

  • Ansteuerung per Funk ohne Zusatzgerät, nur die Netzspannung muss angeschlossen werden
  • Frischluft strömt durch Druckdifferenz ganz ohne Hilfe eines Gebläses in den Wintergarten
  • Hoch wärmedämmendes Gehäuse aus Integralhartschaum
  • Extrem dicht schließende Klappe (Stirnradgetriebe, Schneckenantrieb) mit selbsthemmendem Antrieb und Lastendabschaltung
  • Einbau zusammen mit selbstreinigenden Scheiben möglich, da silikonfrei verarbeitet
  • Beidseitig pulverbeschichtetes, druckfestes Einbaupaneel
  • Manuelle Bedienung mit der Funk-Fernbedienung Remo 8 möglich (separat erhältlich)